Reading:
limbiq.com sichert sich Erstfinanzierung über eine halbe Million EUR für Rollout

limbiq.com sichert sich Erstfinanzierung über eine halbe Million EUR für Rollout

18. Dezember 2020
limbiq Gründer

Das auf Supply Chain Management-Software spezialisierte Startup limbiq.com hat in einer ersten Finanzierungsrunde eine halbe Million EUR an Risikokapital von der NRW.BANK und namhaften deutschen Angel Investoren einsammeln können. 

An der Finanzierungsrunde beteiligten sich mehrere Business Angels aus Deutschland sowie die NRW.BANK. Das Kapital wird primär für die Markteinführung und den Aufbau von Vertriebs- und Marketingstrukturen sowie die Entwicklung weiterer Produktfeatures verwendet.

„Die Themen Visibility, Collaboration und Workflow Optimization in der Supply Chain sind ganz wesentliche Treiber der Digitalisierung in der Logistik. Das limbiq-Team entwickelt genau in diesem Bereich intelligente Lösungen, die das Potential haben, erstmals eine wirklich breite Marktdurchdringung solcher Tools auch im Midsize-Market zu ermöglichen.“ sagt Patrick Merkel, Angel Investor und Unternehmer in Deutschland und Hong Kong und fügt hinzu: „Wir sind fest davon überzeugt, dass limbiq.com hier eine große Erfolgsgeschichte schreiben wird und freuen uns, dieses spannende Projekt zu unterstützen.“ 

Das unter dem Namen limbiq system GmbH firmierende Startup wurde im Januar 2020 durch Hima Bindu Challa, Jan Massenberg und Arne Paul Oltmann gegründet. Das inzwischen auf sieben Köpfe angewachsene Team hat seinen Sitz im Duisburger Innenhafen und ist Teil des aktuellen Batches des auf Logistik-Ventures fokussierten startport Accelerators. 

Unter dem Label limbiq.com entwickelt das Unternehmen Kl-gestützte Supply Chain-Lösungen für Industrie, Handel und Logistikdienstleister. Die limbiq SCM-Plattform verbindet sämtliche Akteure entlang internationaler Lieferketten und ermöglicht eine erhebliche Reduzierung des unternehmensübergreifenden Kommunikationsaufwands. Die SaaSPlattform ermöglicht es industriellen und gewerblichen Versendern, Importeuren und Logistikdienstleistern, alle Partner entlang der Lieferkette unabhängig von deren IT Infrastruktur besonders kostengünstig und weitestgehend ohne Implementierungsaufwand in den eigenen SupplyChain-Prozess einzubinden.

Der Beitrag ist hier auch in pdf-Format abrufbar. 

Bildcopyright © krischerfotografie 

Related Stories

Track and Trace
3. Februar 2021

Track and Trace: Mehr Transparenz für das Supply Chain Management 

Track & Trace ist für uns alle schon lange kein Fremdwort mehr. Aber was genau hat es damit eigentlich auf sich? Welchen Anforderungen sollte ein gutes Track & Trace-System eigentlich entsprechen? Track & Trace oder tracking und tracing bedeutet übersetzt Verfolgung und Rückverfolgung.

Kombinierter Verkehr
17. März 2021

Kombinierter Verkehr: Entwicklung, Herausforderungen, Digitalisierung

Seefracht, Luftfracht und LKW sind typische Transportwege in der Logistik und jeder Transportweg hat seine Vor- und Nachteile. Um die jeweiligen Vorteile zu nutzen, macht es Sinn diese zu kombinieren. Damit kommen wir zum Thema „kombinierter Verkehr“.

Containerhafen
21. Dezember 2020

Container-Chaos: Containermangel und überbelastete Häfen

Bereits seit Wochen stauen sich an den britischen Häfen Container und in China bleibt jeder vierte Container aufgrund geringer Kapazitäten stehen. Warum ist das so und sind Engpässe zu Weihnachten die Folge? Wir geben einen kurzen Überblick der aktuellen Lage.

Arrow-up