Reading:
Supply Chain Collaboration: Potenziale der digitalen Vernetzung nutzen

Supply Chain Collaboration: Potenziale der digitalen Vernetzung nutzen

2. Juli 2021
Supply Chain Collaboration

Komplexere Lieferketten, eine zunehmende Volatilität auf den globalen Märkten, unvorhergesehene Ereignisse – Es gibt zahlreiche Faktoren, die die Zusammenarbeit mit den Partnern entlang der Lieferketten erschweren. Wenn es um die Verbesserung der Zusammenarbeit geht, ist häufig von der Optimierung der Supply Chain Collaboration” die Rede. Doch was steckt eigentlich genau dahinter? 

Zu dem Begriff „Supply Chain Collaboration“ findet man verschiedene Definitionen und Ausprägungen. Allgemein bedeutet „Collaboration“ „Vernetzung“. Im Supply Chain Management steht Collaboration auch für die digitale Vernetzung der Wertschöpfungskette und die damit verbundene gemeinsame Optimierung der Prozesse und Workflows. Die Basis für die verstärkte Kooperation bildet die freiwillige Zusammenarbeit. Die Optimierung der Prozesse wird demnach nicht mehr zentral gesteuert, sondern durch freiwillige Kooperation der Partner erreicht.

Die unterschiedlichen Ausprägungen von Supply Chain Collaboration

Die verschiedenen Ausprägungen der Supply Chain Collaboration unterscheiden sich je nach Intensität der Geschäftsbeziehung, vor allem in der Kooperationsbreite – und tiefe. So kann die Kooperation bei einer geringen Kooperationstiefe beispielsweise darauf beruhen, dass über eine zentrale Plattform nur die notwendigen Daten und Informationen ausgetauscht werden. In einer sehr ausgeprägten Kooperation hingegen werden bereits im Vorhinein gemeinsam Ziele und Standards sehr detailliert festgelegt und aufeinander abgestimmt. Die Zusammenarbeit findet also sowohl auf operativer als auch auf strategischer Ebene statt. Diese Art der Zusammenarbeit setzt jedoch langfristige und enge Geschäftsbeziehungen mit einem hohen Grad an Akzeptanz und Vertrauen voraus.

Um die Zusammenarbeit so einfach und effizient wie möglich zu gestalten, eignen sich Supply Chain Management-Plattformen. Sie statten Unternehmen mit den nötigen technologischen Tools aus, die für eine Zusammenführung der Partner benötigt werden. So kann ein zentraler Ort geschaffen werden, der Prozesse und Workflows vereinfacht und Informationen zentral für alle Beteiligten zur Verfügung stellt. Unternehmen können auf diese Weise sehr ressourcenschonend agieren und Daten sowie Statusmeldungen in Echtzeit austauschen.  

Welche Vorteile ergeben sich mit der digitalen Vernetzung für Unternehmen?

Ein Hauptziel der digitalen Vernetzung ist die Reduktion von Kosten. Insbesondere mit Blick auf den Faktor Zeit ergeben sich in der unternehmensübergreifenden Kommunikation enorme Einsparungspotenziale. Mithilfe einer zentralen Plattform können diese Einsparpotenziale genutzt und der tägliche Excel- und E-Mail-Wahnsinn reduziert werden.

Da jedes Unternehmen über verschiedene Workflows verfügt, ist zudem gerade die Zusammenführung der Prozesse oftmals schwierig. Durch die digitale Vernetzung von Unternehmen kann der Koordinationsaufwand gesenkt und unklare Zuständigkeiten vermieden werden. Zwei weitere Ziele, die mit einer besseren Vernetzung verfolgt werden, sind daher auch das Erreichen von mehr Transparenz und eine erhöhte Reaktionsfähigkeit.

Damit die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit funktioniert, sind außerdem nicht nur die technologischen Voraussetzungen von Bedeutung. Auch organisatorische und soziale Aspekte sowie eine grundlegende Vertrauensbasis sind oft unterschätzte Faktoren, die insbesondere bei einer langfristigen Zusammenarbeit wichtige Grundvoraussetzungen darstellen. Wenn die Voraussetzungen dann aber bei allen Parteien gegeben sind, können grundsätzlich alle Beteiligten von der Zusammenarbeit profitieren.

Die Supply Chain Management Software limbiq.com bietet den Vorteil, die Partner durch eine cloudbasierte Lösung ohne hohen Implementierungsaufwand integrieren zu können. Über API-Schnittstellen kann die Plattform auf diese Weise mit jeglichen Systemen verbunden werden. Die Dokumentation der Prozesse findet automatisiert statt und die zu den Lieferprozessen zugehörigen Informationen und Dokumente können schnell und einfach abgerufen werden. Wenn du mehr zu den Themen Supply Chain Visibility, Collaboration und Dokumentation erfahren willst, besuche einfach eines unserer Webinare oder nimm direkt Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch.

Weitere Artikel findest Du auf unserem Blog. Um keine Neuigkeiten, Interviews und Infografiken mehr zu verpassen, registriere Dich hier für unseren Newsletter.

Related Stories

Transportmittel
11. November 2020

Transportmittel im Vergleich: Welcher Transportweg ist der richtige?

See-, Luft-, Schienengüterverkehr oder LKW – Welcher Transportweg ist der richtige für meinen Versand? Die Wahl des passenden Transportmittels hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. von der Größe, dem Zeitaspekt, der Infrastruktur, den Kosten und der Produktart, die verschickt werden soll.

Chinesisches Neujahr
2. Februar 2021

10 Fakten über das Chinesische Neujahr

Nächste Woche am 12. Februar 2021 beginnt das Chinesische Neujahr. Das bedeutet nicht nur Feiertage in China, sondern auch Auswirkungen auf die Logistik weltweit. Im Folgenden haben wir ein paar interessante Fakten über den traditionellen Feiertag Chinas zusammengestellt.

Supply Chain Management Software
31. März 2021

Mit schlanken SCM-Softwarelösungen Digitalisierungspotenziale nutzen und Kosten reduzieren

Hohe Investitionskosten und fehlendes Know-How schrecken viele Unternehmen davon ab, in digitale Innovationen zu investieren. Dabei hat sich gerade in der Corona-Krise gezeigt, dass digitale Vorreiter von den zuvor getätigten Investitionen profitieren.

Arrow-up